Anlagenmechani­ker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Anlagenmechaniker/-in

Beruf und Ausbildung

Die Ausbildung ist darauf angelegt, die Auszubildenden an ihre späteren Aufgaben heranzuführen. Die Auszubildenden sollen lernen, die an sie gestellten Aufgaben selbstständig und eigenverantwortlich zu bewältigen.

Anlagenmechanikerinnen und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sind Fachleute für den technischen Ausbau von Gebäuden: Sie installieren, reparieren und warten Trinkwasser-, Heizungs-, Lüftungs- und Entwässerungsanlagen, montieren Heizkörper, Sanitärgegenstände und vieles mehr. Sie haben dabei sowohl eine konventionelle Energieversorgung – wie z.B. durch Gas oder Öl – als auch alternative Energien, wie zum Beispiel Solaranlagen, Wärmepumpen oder Kraft-Wärme-Kopplung im Blick.

Die schulische Ausbildung erfolgt in Lernfeldern, die durch die Lehrer im Bildungsgang in enger Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben der Region und der überbetrieblichen Ausbildungsstätte „BGE“ (Berufsbildungs- und Gewerbeförderungseinrichtung Aachen) ausgestaltet werden. Diese sind beispielsweise das Fertigen von Bauelementen und Baugruppen, die Bearbeitung von Anlagenteilen mit Maschinen, die Bearbeitung von Kundenaufträgen, die Wartung und Instandhaltung technischer Systeme, die Installation von Trinkwasseranlagen, Entwässerungsanlagen, Wärmeerzeugern und Wärmeverteilungsanlagen, von raumlufttechnischen Anlagen, die Ausstattung von Sanitärräumen sowie die Integration ressourcenschonender Anlagen in Systeme der Gebäude- und Energietechnik.

  • Die Dauer der Ausbildung beträgt in der Regel 3,5 Jahre.
  • Nach ca. 18 Monaten erfolgt die Zwischenprüfung und am Ende der Ausbildung die Gesellenprüfung.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Verkürzung um bis zu 12 Monate und/oder der vorzeitigen Zulassung zur Gesellenprüfung.
  • Im Kenntnisteil (Teil B) wird der in der Berufsschule zu vermittelnde Lernstoff praxisorientiert abgefragt; die Fertigkeitsprüfung (Teil A) findet in der BGE Aachen statt.
  • Zuständig für die Durchführung der Zwischen- und Gesellenprüfung ist die Handwerkskammer Aachen www.hwk-aachen.de

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Betriebs- und Wirtschaftsprozesse
  • Arbeitsplanung
  • Anlagenanalyse
  • Kundendienst
  • Englisch

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Differenzierungsbereich:

  • Physikalisch-technische Grundlagen
  • Technische Laborübungen