Dachdecker/in

Dachdecker/-in

Ausbildungsinhalte

  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Prüfen, Lagern und Auswählen von Bau- und Bauhilfsstoffen
  • Herstellen von Holzbauteilen
  • Decken von Dach- und Wandflächen mit Schiefer, Dachplatten, Wellplatten, Schindeln, Blechen, Dachziegeln und Dachsteinen
  • Abdichten mit Kunststoff- und Bitumenbahnen sowie Flüssigkunststoffen
  • Erstellen von Wärmedämmungen
  • Einbauen von Vorrichtungen zur Ableitung von Regenwasser
  • Einbauen von Energiesammlern und Energieumsetzern
  • Einrichten von Anlagen für den äußeren Blitzschutz
  • Warten und Reparieren von Deckungen, Abdichtungen und Bekleidungen

Ablauf der Ausbildung

  • Die Dauer der Ausbildung beträgt in der Regel 3 Jahre.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen besteht jedoch die Möglichkeit der Verkürzung um sechs Monate und/oder der vorzeitigen Zulassung zur Gesellenprüfung.
  • Im Verlauf der Ausbildung sind Zwischen- und Gesellenprüfung abzulegen. Sie bestehen jeweils aus einer Kenntnis- und einer Fertigkeitsprüfung.
  • Im Kenntnisteil wird der in der Berufsschule erworbene Lernstoff abgefragt, im Fertigkeitsteil die im Ausbildungsbetrieb bzw. in der überbetrieblichen Ausbildungsstätte erlernten praktischen Fähigkeiten geprüft.
  • Die Kenntnisprüfungen finden jeweils im Berufskolleg Eschweiler statt, die Fertigkeitsprüfungen im Berufs- und Gewerbeförderungszentrum der HWK Aachen in Simmerath.
  • Zuständig für die Durchführung der Zwischen- und der Gesellenprüfung ist die Handwerkskammer Aachen www.hwk-aachen.de.

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik
  • Werkstofftechnik
  • Technische Kommunikation
  • Wirtschafts- und Betriebslehre

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Differenzierungsbereich:

  • Laborübungen: z.B. Windsogsicherung, Regenwassernutzung, Treibhauseffekt